Antrag vom 26.10.2015

Sprachkurse für Flüchtlinge/Asylbegehrende

Sehr geehrter Herr Landrat,

die FDP-Fraktion bittet um Behandlung des nachfolgenden Antrages in der Kreistagssitzung am 9. Oktober 2015.

Der Kreistag möge beschließen:

Die Kreisverwaltung wird aufgefordert alle Angebote von Sprachkursen (unter Zugrundelegung der IntV und des Europäischen Referenzrahmens) für Flüchtlinge/Asylbegehrende (Zielsprache Deutsch) im Landkreis regelmäßig zu erfassen und an Vermittlungspartner z.B. Schulen mindestens monatlich weiter zu melden.


Begründung:
Eine schnelle Vermittlung von Flüchtlingen/Asylbegehrenden in adäquate Sprachkurse zum Erlernen der deutschen Sprache auf unterschiedlichen Niveaustufen stößt aktuell auf Schwierigkeiten. Neben dem von der Kreisvolkshochschule gemachten Angebot gibt es weitere Angebote auf Gemeinde- und Verbandsgemeindeebene, die jedoch nicht zentral erfasst sind. Für den Fall, dass die Kurse der KVHS überfüllt bzw. mit ÖPNV nur schwer erreichbar sind (dies gilt insbesondere für Kinder und Jugendliche, die einen Kurs besuchen), sollte auf Angebote wenn auch nur vorübergehend - in den Kommunen zurückgegriffen werden können. Die Kreisverwaltung wird deshalb aufgefordert, regelmäßige Abfragen bei den Kommunen vorzunehmen und die Ergebnisse an Vermittlungspartner wie z.B. Schulen zu melden. Dabei sollten auch die unterschiedlichen Stufen des Einheitlichen Europäischen Referenzrahmens zu Grunde gelegt werden sowie die Rechtsgrundlagen der Integrationskursverordnung (IntV).

Für Ihre Mühe herzlichen Dank.


Mit freundlichen Grüßen

Helga Lerch
Fraktionsvorsitzende