Antrag vom 01.03.2015

Sperrung Schiersteiner Brücke wirtschaftliche Folgen

Sehr geehrter Herr Landrat,

die FDP-Fraktion bittet um Behandlung des nachfolgenden Antrages in der Sitzung des Kreises am 13. März 2015.

Der Kreistag möge beschließen:

Der Kreistag bittet die Kreisverwaltung mit der Kreishandwerkerschaft und der IHK im Landkreis sowie weiteren Organisationen Gespräche darüber zu führen, welche Auswirkungen die lange Sperrung der Schiersteiner Brücke hat/hatte und dem Kreistag zu berichten.


Begründung:
Durch die Sperrung der Schiersteiner Brücke sind erhebliche negative Folgen für Wirtschaft, Handel, Industrie und die Pendler in und für die Rhein-Main-Region entstanden. So berichtet beispielsweise die IHK Rheinhessen, dass einem Mainzer Container Unternehmen Mehrkosten durch Zeit und Umwege in Höhe von 150.000 Euro wöchentlich entstehen. Für die mittelständische Wirtschaft im Landkreis Mainz-Bingen, die viele Aufträge auch auf der hessischen Seite erledigen, können die Mehrbelastungen existenzbedrohende Folgen haben. Daher sind Gespräche gerade auch mit den Unternehmen und den Verkehrsträgern notwendig, um ein präventives Krisenmanagement aufzubauen. Die Gesprächsergebnisse sollen den Kreistag in die Lage versetzen, ggf. durch eigene Maßnahmen die Folgen der Brückensperrung zu mildern.

Für Ihre Mühe herzlichen Dank.


Mit freundlichen Grüßen

Helga Lerch
Fraktionsvorsitzende