Rede zur
Neustrukturierung der BBSen

Redebeitrag von Helga Lerch / FDP-Kreistagsfraktion
zur Neustrukturierung der BBSen

22. Februar 2013

Sehr geehrter Herr Landrat, meine Damen und Herren,

als im Jahre 2010 erste Überlegungen laut wurden, das Konzept der BBSen neu zu strukturieren, war klar, dass dies ein mühsamer Schritt sein würde. Notwendig war der Schritt deshalb, weil nur eine gemeinsame Schulentwicklungsplanung der beiden Schulträger Landkreis Mainz-Bingen und Stadt Mainz in der Zukunft finanzierbar und strukturell machbar sein würde.
Auch die Entwicklung der Schülerzahlen zurückgehende Geburten im Landkreis, aber steigende Zahlen in Mainz hätte bei einem "weiter so" dazu geführt, dass die Landkreis BBSen geschwächt worden wären. In der Stadt Mainz hätte es dagegen weitere Konzentrationen gegeben.

Im Interesse beider Gebietskörperschaften mussten demnach Synergien gefunden werden.
Von Anfang an außerordentlich wichtig war die Beteiligung einer Expertengruppe aus Kammern, Innungen, den betroffenen BBSen, den Verwaltungen, der ADD und dem Schulentwicklungsplaner.

Phasenweise musste der Eindruck entstehen, als würde das ehrgeizige Projekt zum Scheitern verurteilt sein. Zu divergierend waren die Ansichten, Wünsche und Interessen.

Umso positiver ist es jetzt zu sehen, dass der 3-jährige Findungsprozess ein Ergebnis gebracht hat, dem sowohl der Schulträgerausschuss der Stadt Mainz (bei nur einer Gegenstimme) und der Schulträgerausschuss des Landkreises Mainz-Bingen (bei Einstimmigkeit) seine Zustimmung gegeben hat. Auch der Stadtrat der Stadt Mainz hat bereits grünes Licht gegeben.

Inhaltlich ist ein Konzept gefunden worden, das die Standorte Bingen und Ingelheim zukunftsfähig macht. Die neuen Strukturen berücksichtigen regionale Stärken und die Konzentration von Berufsfeldern was auch finanziell vertretbar ist und Synergien schafft.
Es ist nunmehr ein vertretbarer Kompromiss gefunden worden, dem die Einsicht der Notwendigkeit des Handelns der politisch Verantwortlichen zu Grunde liegt.

Die FDP-Fraktion stimmt daher dem regionalen Schulentwicklungsplan für die BBSen zu.